Kategorien
Allgemein

Die Vorbereitung zum Fasten: Entlastungstage

Beim Fasten geschieht körperlich und seelisch viel. Umso wichtiger ist es, den Körper mit mehreren Entlastungstagen auf den Nahrungsverzicht vorzubereiten. Ich empfehle drei Tage.

Gestartet wird also quasi mit der Light-Version des Fastens.

  • Auf den Speiseplan gehören während des Entlastungstages leicht verdauliche und ballaststoffreiche Lebensmittel wie Gemüse, Reis, Kartoffeln, Obst oder Naturjoghurt.
  • Kalorien- und fettreiche Speisen sowie Fleisch und Fisch höchstens noch in kleinen Mengen.
  • Auf salzhaltige Nahrungsmittel, Süssigkeiten, Alkohol, Nikotin und Kaffee verzichtet man am besten bereits eine Woche vorher komplett.
  • In der Vorbereitungszeit ist es zudem wichtig, 2-4 Liter Wasser oder ungesüssten Tee zu trinken.

Zur Vorbereitung gehört auch Stressreduktion.

  • Streiche für die Zeit der Vorbereitung und des Fastens möglichst viele Termine in deiner Agenda.
  • Mache Spaziergänge und bewege dich in der Natur

Der Übersäuerung entgegenwirken

  • Unsere Körper sind oft übersäuert und während der Fastenzeit steigt der PH-Wert. Wirke dem schon vor dem Fasten entgegen.

    Wichtiger Tip!
    Nimm ein Basenbad. Spezielle Fastentees unterstützen die Entgiftungsarbeit der Leber. Nimm ein Basenpulver ein, dass der Übersäuerung des Körpers entgegenwirkt.
    Damit kannst du das Risiko von Beschwerden wie Kopfschmerzen, Gliederschmerzen  und Niedergeschlagenheit verringern!

Bereite dich mit Einkäufen auf die Fastenzeit vor:

  • Kräutertees;
  • Obst und Gemüse für die frisch gepressten Säfte. Auch frischen Ingwer einkaufen, denn der kann bei Kreislaufproblemen während des Fastens mit seiner anregenden Wirkung helfen.
  • Du kannst auch gute fertige Bio-Säfte im Bioladen kaufen.
  • Gemüse für das Kochen der Fastensuppe. Auch hier kannst du im Bioladen eine gute Bouillon kaufen.
  • ein Mittel für die Darmentleerung wie z. B. Glaubersalz, San Pellegrino-Salz, Abführtee.
  • ein Einlaufgerät (Irrigator), falls du eine Darmentleerung machen willst
  • Wärmeflasche, Handtuch, großes Badetuch oder Leintuch: wenn du dir wirklich etwas Gutes tun willst mit Leberwickeln.
  • Basenpulver und Basisch-mineralisches Badesalz für Vollbad oder Fußbad zur unterstützenden Entgiftung über die Haut

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.